Blog Blackchilla

Der zwei wöchige Schulaustausch in Indien ermöglichte Blackchilla einen tiefen Einblick in die indische Kultur und deren Modebusiness.

Ein Ausflug in die Silk fabric in Bangalore zeigte Blackchilla von der Garnherstellung bis zur Fertigware die Prozesse der Seidenhestellung auf.

Wer nun glaubt, dass Indien hinsichtlich des technologischen Fortschrittes zurückliegt, hat sich geirrt.

Die Produktion glänzte mit hochwertigen Maschinen auf dem neusten Stand der Technologie.

 

Bei der Garnfärbung wurde die Seide zuerst gewaschen und anschliessend wurden die Garne in Trichtern maschinell gefärbt.

Diese Färbung ermöglicht eine tiefe und klare Farbgebung, damit das Garn bis ins Innere die Farbe beibehält.

Nach dem Auswaschen wird anschliessend das Garn getrocknet und gesponnen. Bei diesem Prozess wird Fingerspitzengefühl verlangt, was jedoch für die Arbeiter leicht von Hand ging.

 

Die letzte Etappe des Webens wurden auf den so genannten Jaquardmaschinen (jede Nadel kann einzeln gesteuert werden) ermöglicht, damit entstanden die präzisen Muster im Gewebe.

 

Die Stickereien folgen danach traditionell und Individuell von Hand. Dieses indische Handwerk sah man vermehrt in den Gassen der Märkten.

 

Bei den Geweben trifft Tradition auf moderne Technologie, gleichwertig wie Blackchilla das Land erlebte.

​​

Wir wollen keine Produktion lancieren!

 

Unsere Stoffe wurden alle selbst eingekauft und  ausgewählt, denn Blackchilla will keine Produktion lancieren.

Es existieren schon genügend Textilien die jährlich im Müll landen. 

Grosse globale Modeketten stellen 80 Milliarden Bekleidungsstücke  für ein Verkaufsjahr her und weitere 80 Milliarden Bekleidungsstücke produzieren sie bewusst für die Müllhalde…*

Blackchilla ist im Vergleich zu den Fast Fashion Modeketten ein Mikro Unternehmen aber wir wollen trotzdem dagegen steuern.

Unsere Reststoffe werden daher nicht einfach weggeworfen.

Ganz im Gegenteil! Wir nähen daraus coole Shopper für deinen Alltag.

Praktisch und individuell von Herzen hergestellt für DICH…

 

*Quelle: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/vergiftete-fluesse-100.html

​​